Sommerliches Beeren-Chutney

Beeren Chutney

Was fühlt sich wohl mehr nach Sommer an als Beeren zu pflücken und diese direkt an Ort und Stelle zu vernaschen? Als Kind habe ich jedenfalls den ganzen Sommer lang jede Möglichkeit dazu genutzt ein paar Johannisbeeren aus dem Nachbarsgarten zu stibitzen. So schnell wie die kleinen, sauren Beeren im Mund verschwunden waren, so schnell war man auch schon wieder vom Tatverdacht befreit – vorausgesetzt der Mund war nicht noch rot verschmiert ;o). Ein nicht vorhandener Garten verhindert nun zwar die diebischen Machenschaften, hält mich aber glücklicherweise nicht davon ab im Sommer weiterhin Johannisbeeren & Co in den unterschiedlichsten Formen zu genießen.

Beeren-Chutney auf Brot

Die kleinen Früchte kann man beispielsweise ganz wunderbar als Chutney zu Gegrilltem essen. Alternativ macht sich das Beeren-Chutney ebenso gut zu Käse oder einfach nur pur auf Brot. Wie ich einen Teil meines Chutneys verwendet habe könnt ihr hier lesen. Meine Beerenmischung besteht übrigens aus Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren – verwendet aber ruhig die Beeren, die ihr gerne mögt! Solltet ihr unter anderem Erdbeeren verwenden wollen, würde ich euch jedoch empfehlen diese vor der Verwendung noch etwas zu zerkleinern. Die Gewürze verleihen den sonst süß-sauren Früchten eine herzhafte Note während die Peperoni für eine leichte Schärfe sorgt. Wer es pikanter mag, kann hier aber auch gerne auch noch mehr Peperoni verwenden.

Beeren Chutney

Dieses Chutney ist übrigens nur im weitesten Sinne ein Beeren-Chutney. Richtigerweise müsste es eigentlich Beeren-Beerenobst-Chutney heißen. Von den verwendeten „Beeren“ sind nämlich einzig Johannis- und Blaubeeren auch im botanischen Sinne solche. Und wie wäre es mit einem Beeren-Joghurt-Dip zu den nächsten Süßkartoffel-Pommes? Avocados sind nämlich auch Beeren…

Sommerliches Beeren-Chutney

rezeptbutton_rot
Zutaten:

  • 500 g gemischte Beeren (frisch oder TK)
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Balsamico Bianco
  • 1/2 TL Salz
  • 5 Schalotten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Peperoni
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Piment, gemahlen
  • 2 Msp. Nelke, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen

Zubereitung:

Die Schalotten und die Peperoni fein würfeln. Dann alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und bei niedriger Hitze für etwa 20-30 Minuten köcheln lassen bis der Großteil der Flüssigkeit verdampft ist und das Chutney eine marmeladenähnliche Konsistenz hat.
In saubere, gegebenenfalls ausgekochte Gläser füllen, zuschrauben und diese auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Das Rezept reicht für 2 kleine Gläser á 175 ml.

Liebe Grüße Ale

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.